Ilda Ukonniemi

Ilda Ukonniemi, gebürtig Christin Bayer stammt aus dem thüringischen Gotha. Von Beruf Bürokauffrau – war sie bereits einige Jahre im Ausland als Reiseleiterin tätig und nebenbei immer in der Freizeit künstlerisch tätig, auf dem Papier oder auf der Geige, der Gitarre oder dem Cello.
Schon als Kind zeichnete sie viel, und fiel auch den Lehrern mit ihrem künstlerischen Talent auf. Ihr Interesse liegt vor allem auf der Historie des II. Weltkrieges, dem alten Ägypten und auch der Prä-Astronautik. Die Isländische Magie mit all Ihren Schutz-Runen und Symbolen hat es Ihr besonders angetan. Selbst Trägerin eines Vegvísir, Ægishjálmur, Veldismagn und Hulinhjálmur Tattoos – hat sie seit Juni 2018 mit dem tätowieren angefangen. Das Zeichnen der Entwürfe macht ihr richtig Spaß, getrieben von dem Wunsch, dass die Träger ihrer Tattoos mit Stolz sagen, dass es von „Ilda Ukonniemi“ – ihrem finnischen Alter Ego – gestochen wurde.
Vor allem aber wünscht sie sich, dass die Tattoos die sie sticht auch als die Symbole verstanden werden, die viele von Ihnen sind – Schutzsymbole, die Kraft verleihen und das Leben einschlägig verändern können. Von Modetrends und den damit einhergehenden Tattoos usw. hält sie nicht viel.
Beim Entstehen einiger Entwürfe kam dann auch die Idee, mal ein Haunebu-Motiv auf ein T-Shirt zu bringen. Seither zeichnet sie nun auch mit Textilfarbe und Pinsel gelegentlich mal auf Stoff für Familie und Freunde.
Willkommen bei Projekt Nordmark, Ilda! Auf gute Zusammenarbeit.

Einige ihrer Werke, welche auch im Projekt Nordmark Verwendung finden werden. Derzeit warte ich auf das Motiv mit der Haunebu und den Bergen. Großartige Arbeit!